Wenn es draußen wieder kälter wird und angefangen werden soll zu heizen, kann es vorkommen, dass aufgrund falscher Einstellungen das Heizsystem noch nicht voll arbeitet und die Badheizkörper zu lange brauchen, um sich komplett aufzuwärmen. Dieses Problem sollte sich nach einiger Zeit wieder von selber beheben. Ist dies nicht der Fall und der Heizkörper bleibt dauerhaft kalt, ist das Heizsystem defekt. Dieser Defekt sollte zeitnah von einem Fachmann überprüft und behoben werden.

Überprüfung der Badheizkörper-Komponenten

So bietet sich bei der Überprüfung auch gleich der Einbau von neuen, energiesparenderen Komponenten an. Ist nur ein Heizkörper dauerhaft kalt, bzw. arbeitet nicht richtig, kann dies an einem blockierten Thermostatventil liegen. Während der Sommermonate und der geringen Benutzung der Badheizkörper kann sich das Ventil festsetzen. Um es nicht zu beschädigen und wieder zu lösen, sollte das Thermostat voll aufgedreht und mit einem passenden Gegenstand leicht beklopft werden. Sie können dem Festsetzen vorbeugen, indem Sie während des Sommers das Thermostat gelegentlich auf- und zudrehen.