Der erste Schritt um die eigene Heizungsanlage energieeffizient zu machen, ist der Austausch der Heizungspumpe, die nach spätestens 10 Jahren ausgetauscht werden sollte. Eine zu alte Heizungspumpe kann jährlich bis zu 150 Euro an Stromkosten verursachen.

Die Investition in eine neue Heizungspumpe mit moderner Technik rechnet sich daher bereits nach kurzer Zeit. Im Durchschnitt werden dann nur noch 20 Euro pro Jahr fällig und die Investition rechnet sich nach etwa drei Jahren.

Die richtige Temperatur für jeden Raum

Im Durchschnitt verursacht die Heizung etwa 25% der verbrauchten Energie im Haushalt. Daher ist es wichtig, dass die einzelnen Räume richtig geheizt werden. Für die verschiedenen Zimmer im Haus gibt es unterschiedliche Temperaturzonen, die für den jeweiligen Raum ideal geeignet sind. In den Wohnräumen sollte eine Temperatur von etwa 20 °C herrschen. Im Badezimmer kann die Temperatur sogar bei etwa 23 °C liegen, ebenso wie im Kinderzimmer, wo es etwa 22 °C warm sein darf.

In der Küche und im Schlafzimmer sind 15 bis 16 °C hervorragend geeignet. Bei kaum oder wenig frequentierten Räumen sollte die Thermostat-Einstellung auf Stufe 1 stehen. Als Faustregel gilt, dass jedes Grad weniger etwa sechs Prozent an Heizkosten spart.